Werkzeugschrank Teil9 – Korpus versteift

Heute ging es als erstes zum Baumarkt um das Material für die Blenden zu kaufen. Danach führte mich mein Weg direkt in meinen Werkkeller um weiter zukommen …..
Bevor ich mich aber an die Blenden machen konnte, musste ich erstmal den Korpus etwas versteifen ….. das seitliche Spiel war mir ein Dorn im Auge und musste verringert oder gar abgeschafft werden. Der eine oder andere wird das als „ist ja nur Optik“ abtun aber die Verbindungsdübel und Schrauben werden es mir mit einem längeren Leben danken.
Also habe ich mir aus den Resten ein paar Querbalken und Ecken gebastelt. Aber als erstes wurde die geteilte Rückwand zu einem Stück zusammengeleimt. Danach wurde jeweils oben und unten ein Querbalken eingeleimt und verschraubt. Vorne habe ich dann links und rechts jeweils eine Ecke eingeleimt.
Anschließend habe ich dann den endgültigen Schlosskasten gebaut und schon mal befestigt.
image
Danach habe ich dann die ersten beiden Blende befestigt ….. musste aber feststellen das meine Auszüge etwas federn und somit mein horizontaler Spalt etwas zu eng bemessen ist. Werde also morgen als erstes die Blenden mit meiner Tauchsäge um 1-2mm einkürzen.

Werkzeugschrank Teil8 – Einschübe meets ZV

Wie geplant konnte ich heute an meinem Schrank weiterbauen. Heute drehte sich alles um die Zentralverriegelung und dem Zusammenspiel mit den Schubladen. Der Tag der Wahrheit, passt alles ….. oder klemmt doch eine Schublade ?
Aber bevor ich dieses Rätsel lösen konnte, musste ich die ZV-Stange anpassen und mit den ersten Halter befestigen. Danach konnte ich mich Schublade für Schublade vorarbeiten:
Vollauszug im Korpus einschrauben,
Schublade auf den Auszug einrasten lassen,
Sperrstift auf der ZV-Stange verschrauben,
Halter für ZV-Stange mit dem Korpus verschrauben,
Schublade aus dem Auszug ausrasten und an deren Seite mit der Oberfräse eine Nut für den Sperrstift fräsen,
Schublade wieder auf den Auszug einrasten,
Sich freuen wenn der Sperrstift runter rutscht und damit zeigt das es passt.
Am Ende musste dann erstmal ne provisorische Blende für das Schloss gebaut werden um den Schliessweg zu testen.
Morgen werde ich mich hoffentlich schon um die Blenden kümmern und somit dann in den Endspurt gehen.
War vorhin schonmal bei Ikea und habe billige Griffe geholt …..

Werkzeugschrank Teil7 – Korpus on hold

Nach einer langen Pfingstwochenend-Pause ging es heute bei meinem Projekt weiter. Nachdem ich mir ja bei der Schrankbreite leider einen Fehler erlaubt habe, war heute Schadensbegrenzung angesagt. Als erstes habe ich ein 36mm Streifen für die Rückwand geschnitten und diesen Stumpf an die bestehende Rückwand geleimt. Dann war erstmal eine Pause angesagt, die Platten mussten ja 15 Minuten zusammengepresst werden, und blockierten meinen Tisch.
Danach wurden dann der neue Boden/Deckel mit einer Nut für die Rückwand versehen und die Stirnseiten mit Dübellöchern übersäht.
Danach dann noch die Löcher für die Verbindungsschrauben vorgeschraubt und dann das ganze verleimt und verschraubt.
Nach einer Pause von 30 Minuten konnte ich dann die Rollen anschrauben und einen Auszug einschrauben – und siehe da, es passt.
image
Morgen muss ich mich dann um die Schliessung kümmern, damit dann die Schubladen alle eingebaut werden können.

Werkzeugschrank Teil6 – Korpus on going

Heute wurde dann der Korpus in Angriff genommen. Also heute früh – na ja um 09h – in den Baumarkt meines Vertrauens gefahren und das Material eingekauft. Da ich ja andere Auszüge, als ursprünglich geplant, genommen habe, musste ich die Abmessungen neu durchrechnen. Das habe ich heute früh dann nochmal mittels Excel gemacht.
Als erstes wurden die Nuten für die Rückwand und die Zentralverriegelung gefräst.
image
Danach wurde dann der Akkubohrer einem Lasttest unterzogen: Drei Lochreihen mit Doppelbohrung für die Auszüge im System32 gebohrt. Dank meiner Bohrschablonen keine Herausforderung, sondern nur eine reines abmetern.
image
Als Verbindung zwischen den Korpusteilen habe ich den Holzdübel gewählt und mit dem Joint-Genie dann eine weitere Bohrsession durchgeführt. Auch wieder mit einem Lächeln einfach abgemetert.
image
Am Schluss dann zum testen alle Teile zusammengesteckt um zu sehen ob auch alles passt. Wow sieht das geil aus, und stolz erfüllte mein Herz.
image
Am Schluss dann noch getestet ob die Schublade passt ….. Niete gezogen – passt nicht. Da muss ich bei der Berechnung der Breite einen Fehler gemacht haben – so eine Sch….e! Ich könnte heulen, aber das passiert halt. Habe dann die Materialberechnung geprüft und den Fehler gefunden, die Materialstärke ist da irgendwo verlorengegangen …. fix korrigiert und neue Böden im Baumarkt geholt. Damit ich dann Dienstag weitermachen kann.

Werkzeugschrank Teil5 – Tag des Auszugs

Heute habe ich die Schubladen weiter bearbeitet. Als erstes wurde das Paketklebeband entfernt, und anschließend die Aussparungen für die Auszugsschienen gemacht. Diese habe ich mit meiner Kataba-Säge vorgesägt und anschließend mit der Oberfräse das Material weggenommen. Durch diese Kombination waren die Aussparungen ausrissfrei. Danach wurden dann alle Kanten beschliffen, damit es keine scharfen Kanten mehr gibt.
Zur Mittagspause hatte ich dann diesen Stapel Schubladen im Keller zu stehen.
image
Um die Systembohrung für die Auszüge zu machen, habe ich mir eine kleine Schablone gebaut.
image
Damit konnte ich dann die Systembohrung ohne Zeitverlust anzeichnen und anschließend bohren.
image
Wie man sieht, es passt perfekt.
image
Nun mussten nur noch die Gegenhalter für die Schienen festgeschraubt werden.
image
Somit sind nun alle Schubladen für den Einbau vorbereitet. Ich muss nun nur noch den Korpus neu berechnen und dann hoffentlich morgen mit dem Bau dessen beginnen…..

Werkzeugschrank Teil4 – Kleine Entscheidung

Mittlerweile sind alle Schubkästen verleimt und warten darauf weiter bearbeitet zu werden. Während der Trockenzeit habe ich mir Gedanken über die zu verwendenden Auszüge gemacht und einen Planwechsel beschlossen: Keine Teleskopschienen sondern Hettich V6 Quadro sollen es sein.

    Teleskopschiene

Teleskopschiene

    Hettich V6 Quadro

Hettich V6 Quadro
Wieso dieser Sinneswandel ?
Na ja, der Werkstoff Holz hat gewisse Masstoleranzen und diese wären mit der Teleskopschiene nur schwer abzufangen. Weiterhin hatte die Teleskopschiene keine Möglichkeit die Schublade leicht auszubauen oder gar zu montieren. Leider ist das Hettich-System etwas teurer aber die Vorteile haben mich überzeugt. Habe dann meinen Beschlagshandel angerufen und die hatten sogar noch Aktionware zu einem günstigeren Preis auf Lager. Also bin ich heute mit den öffentlichen quer durch die Stadt gefahren um die Auszüge einzukaufen. Leider muss ich die Schubkästen erstmal an diese Auszüge anpassen – aber das schaffe ich hoffentlich morgen.

Werkzeugschrank Teil3 – Schubladen verleimen

Gestern habe ich die restlichen Teile zugeschnitten und genutet. Weiterhin wurden alle Nuten um 1mm erweitert, damit es bei der Montage etwas Spiel hat. Heute wird dann geleimt.
Als erstes musste ich mir meine Arbeitsfläche etwas umbauen, denn die Teile müssen im Vorfeld der Länge nach zusammengefügt werden.
image
Die Teile werden als erstes bündig zusammengelegt und dann mit Paketklebeband verklebt. Das Paketklebeband dient als Spannmittel und baut den Pressdruck auf.
image
Danach wird das ganze umgedreht und mit ausreichend Leim versorgt.
image
Am Schluss werden dann die Teile zusammengefügt und ausgerichtet.
image
Nun gilt es nur noch 1 Stunde zu warten, und die nächste Schublade kann begonnen werden. Mal sehen wie viele ich heute schaffe.