Wie man eine Wand enthaart … oder die schöne Geschichte von der Wandpelzentsorgung

Keine Angst es geht hier nicht um einen Zauberer dem ich mit einem Rasierer zu Leibe rücke … Nein es geht um den tollen Wandbelag den unserer Vormieter hier „am Start“ hatte – aufgesprühte Baumwolle (Baumwollputz / Flüssigtapete). Wie fast alles was uns der Vormieter vererbt hat … so versprach auch diese Kleinigkeit wieder eine Menge Spaß.
Als erstes muss der Wandbelag gut mit Wasser getränkt werden. Nach einigen Experimenten hat sich gezeigt das der Einsatz eines Feinsprühsystems den Wasserverlust in „Richtung Teppich“ enorm verringert. Zumal sich der Wandbelag durch den Wassernebel noch schneller mit Wasser vollsaugt.
IMG_6084[1]
Anschließend kann man den größten Teil des Wandbelags einfach abschaben (bei dem Papier handelt es sich um Lackierabdeckpapier was nicht durchschlägt – der Teppich bleibt trocken) ..
IMG_6085[1]
Leider bleibt dabei aber eine Restschicht stehen. Die muss man, wenn alles trocken ist, nochmal abschaben.
IMG_6083[1]
Am Ende wird dann die Wand nochmal mit einer Schleifmaschine beschliffen und dann kann man sich über das weitere Vorgehen Gedanken machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s