WhisperLan – WLan Controller auf Barebone-Hardware

Ich hatte es ja erfolgreich geschafft die WLAN-Controller-Software auf einem Wandboard zu installieren. Leider ist aber dessen MMC-Interface sehr sehr langsam und man muss dann wieder eine SSD nehmen. Das ist nicht wirklich ein Problem, nur gibt es dafür keine fertiges Gehäuse. Nun könnte man anstatt einer internen SSD auch einfach einen USB-Stick o.ä. daran basteln – aber das wird dann eher was gefrickeltes. Und da ich auch den Wartungsaspekt betrachten muss, habe ich nun entschieden das ganze mit einem Shuttle-Barebone zu lösen.
Als erstes habe ich das ganze mit einem DS437T getestet. Dieser Barbone kommt ohne Lüfter aus und soll bis zu einer Umgebungstemperatur von 40 Grad Celsius arbeiten. Ich habe kurzerhand den WLAN-Controller mit einem Centos 6.5 aufgesetzt und dann die Maschine mittels dem Kommando Stress unter Last gesetzt. Die Prozessortemperatur liegt im Ruhezustand bei 40 Grad, sobald man beide Kerne mit 100% belastet steigt diese auf 62 Grad. Die Umgebungstemperatur lag bei diesem Test bei 22 Grad. Rein rechnerisch sollte also bei 40 Grad Umgebungstemperatur, die Kerntemperatur sich bei 80 Grad einpendeln. Die Kerntemperatur liegt dann knapp unter der Grenze von 85 Grad.
Wie gesagt: Alles unter Volllast.
IMG_6177
Schauen wir mal, wie sich das die nächsten Tage entwickelt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s