Kurs Handwerkzeug

Um den Umgang mit den typischen Handwerkzeugen für die Holzbearbeitung zu erlernen, habe ich einen Wochenendkurs besucht. In diesem Kurs wurden verschiedene Werkstücke hergestellt.

wpid-img_20150718_091445.jpg
In dieses rechteckige Stück Birkenholz, soll nun ein maßhaltiges Rechteckloch rein. Das Loch wurde mit Bleistift angezeichnet und anschließend noch angerissen.

wpid-img_20150718_100628.jpg
Danach wurde es in der Werkstatt laut, denn es wurde fleißig gestemmt.

wpid-img_20150718_102134.jpg
Irgendwann war das Loch dann endlich fertig.

wpid-img_20150718_130405.jpg
Nun ging es an die Hobel. Aus der Restkiste hat man sich verschiedene Hölzer genommen und die Kanten gehobelt. Es stand eine Vielzahl von Hobel zur Auswahl und man konnte die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Modelle auf den Faserverlauf / Holzart ausprobieren.

wpid-img_20150718_132558.jpg
Natürlich hat man sich auch am Hirnholz ausprobiert und dessen Schwierigkeiten kennengelernt.

wpid-img_20150718_135228.jpg
Nachdem man nun geübt hatte, ging es an die praktische Umsetzung: Ein Vierkantstab musste winklig auf die Abmessung des Lochs runter gehobelt werden. Dies war gar nicht so einfach.

wpid-img_20150718_145211.jpg
Nun ging es an die Sägen. Auch hier wurden unterschiedliche Sägen an verschiedenen Holzsorten ausprobiert. Ziel war es einen rechtwinkliges Schnitt hinzubekommen.

wpid-img_20150718_152600.jpg
Nachdem man den Klemmspalt in dem Grundkörper gesägt hatte, konnte das ganze montiert werden.

wpid-img_20150719_092150.jpg
Nun ging es an eine Zinkenverbindung. Als erstes wurde eine kleine Zinkenschablone gebaut. Mit dieser wurden dann die Zinken angezeichnet.

wpid-img_20150719_093910.jpg
Danach musste man die Zinken möglichst genau sägen.

wpid-img_20150719_102408.jpg
Danach musste wieder der Stechbeitel geschwungen werden um die Zinken auszustemmen. Danach wurden die Zinken auf das andere Brettchen übertragen. Diese wurden dann wieder ausgesägt und gestemmt. Danach wurden die Zinken aufeinander angepasst.

wpid-img_20150719_114241.jpg
Und dann endlich war es soweit: Die Zinken konnten verleimt werden.

wpid-img_20150719_124111.jpg
Nachdem der Leim etwas abgebunden hatte, konnten die Flächen mit dem Hobel verputzt werden.

wpid-img_20150719_133536.jpg
Nun musste die Nut für die Halteleiste eingearbeitet werden. Mittels Säge und Stemmeisen wurde als erstes eine grobe Nut hergestellt. Diese wurde dann mit einem Sim- und Grundhobel nachgearbeitet.

wpid-img_20150719_134639.jpg
Danach wurde wieder eine Rechteckleiste auf Maß gehobelt und ein geleimt.
Fertig ist der Bankhaken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s