Eindrücke vom TSM-1 Kurs

Da die Größe meiner „Werkstatt“ sehr begrenzt ist, möchte ich mich in Zukunft bei größeren Projekten in eine Mietwerkstatt einmieten. Es gibt da unterschiedliche „Anbieter“ auf dem Markt – fast allen ist aber eine Sache gemeinsam: Es wird ein TSM-Schein gefordert. TSM ist die Abkürzung für Tischler-Schreiner-Maschinen und steht für einen 3 stufigen Lehrgang zum sicheren Umgang mit Holzbearbeitungsmaschinen.
Diese 3 Lehrgänge durchläuft jeder Tischler/Schreiner-Geselle im Rahmen seiner regulären Ausbildung.  Die Ausbildungsinhalte sind von der Berufsgenossenschaft vorgegeben, welche auch das Schulungsmaterial stellt.
Mittlerweile stehen diese Lehrgänge auch Privatleuten kostenpflichtig zur Verfügung und wie es der Zufall so will, in meiner Stadt bietet die Handwerkskammer (ja man höre und staune) so etwas an. Also habe ich mit einem Kollegen zusammen diesen Kurs besucht. Der Kurs umfasst 40 Unterrichtsstunden. Im Rahmen dieses Kursen wird gemeinschaftlich ein vorgegebenes Werkstück gebaut – in unserem Falle einen Zeitungsständer.

In diesem Kurs habe ich persönlich sehr viel gelernt und nun traue ich mir auch zu, arbeiten mit größeren Maschinen durchzuführen.

Im Oktober geht es dann zur nächsten Stufe – dem TSM-2 Kurs.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s